Modulare Truppausbildung

Seit dem Jahr 1989 findet im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Emmerting die „Truppmannausbildung“ statt. Die Kreisausbildungsstelle wurde vom jetzigen Ehrenkreisbrandinspektor Sepp Fellner aufgebaut und bis zum Jahr 2016 geleitet.

Seit Januar 2017 leitet Florian Killinger die Modulare Truppausbildung, wie sie seit dem Jahr 2015 heißt. Als Kreisausbilder fungieren Stephan Laumann, Martin Löbbecke, Thomas Fellner (alle FF Emmerting), Dr. Michael Gerstorfer (Kreisbrandmeister) und Andreas Beier (FF Unterneukirchen/Werkfeuerwehr Gendorf).

Basismodul

Im Basismodul sollen die Feuerwehrler ein Grundwissen erwerben um die Tätigkeiten im Feuerwehrdienst ausüben zu können. Dazu werden die Themen Recht, Brennen und Löschen, Wasserförderung, Gefahren an der Einsatzstelle, Verhalten im ABC-, Lösch-, und THL-Einsatz, Auffinden von Personen, Physische und psychische Belastungen im Einsatz, Rettungsgeräte und Geräte für den THL-Einsatz vermittelt. In Praxiseinheiten werden die vermittelten Kenntnisse umgesetzt.

Der Lehrgang dauert 29 Stunden und endet mit der bestandenen schriftlichen und praktischen Prüfung. Die Teilnehmer erhalten ein Zeugnis und einen Eintrag ins Dienstbuch.

Ausbildungs- und Übungsmodul

Im Ausbildungs- und Übungsmodul setzen die Feuerwehrler nach der bestandenen Prüfung des Basismoduls in ihrer Heimatfeuerwehr die Themen in der Praxis weiter um. Nach frühestens zwei Jahren wird von der Kreisausbildungsstelle Emmerting die Prüfung abgenommen.

Truppführerabschluss

Nach erfolgreichem Abschluss des Ausbildungs- und Übungsmoduls kommen die Feuerwehrler wieder ins Gerätehaus der FF Emmerting. Hier werden in 14 Stunden aktuelle Themen, Verhalten im Einsatz und in der Öffentlichkeit, gefährliche Stoffe und Güter, lebensrettende Sofortmaßnahmen und die Einsatzlehre im Brand- und THL-Einsatz geschult. Seit dem Jahr 2017 ist auch ein Vortrag über Psychosomatische Notfallversorgung (PSNV) durch den Fachberater Gerhard Tanfeld auf der Tagesordnung. Nach Bestehen der schriftlichen und praktischen Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis und einen Eintrag ins Dienstbuch. Mit dem Truppführerabschluss können die Teilnehmer unter evtl. weiteren Voraussetzungen Lehrgänge an den drei staatlichen Feuerwehrschulen in Geretsried, Regensburg oder Würzburg besuchen.

Infos zur Kreisausbildungsstelle Emmerting bzw. den Lehrgängen im Landkreis Altötting finden Sie unter www.kfv-altoetting.de/ausbildung-service.

 

Florian Killinger
Kreisbrandmeister/FF Emmerting