Neulinge und alte Hasen bei Leistungsprüfung Emmerting

7. Oktober 2019
Einsätze
Mit Bravour haben zwölf Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Emmerting am vergangenen Freitag die Leistungsprüfung in Technischer Hilfeleistung abgelegt.

Wie sich dabei zeigte waren alle beteiligten Aktiven mit den Fragen zur Gerätekunde und über die Einsatztaktik, als auch mit dem praktischen Teil der Leistungsprüfung bestens vertraut. Ausbilder waren Markus Laumann und Nikolas Perzl. Vom Können konnten sich als Vertreter der Kreisbrandinspektion Florian Killinger, Bürgermeister Stephan Kammergruber und Erster Kommandant Stephan Laumann überzeugen. Abgenommen wurde die Leistungsprüfung durch das Schiedsrichterteam Robert Schröck, Martin Ellmaier und Josef Dittrich aus Altötting. Als Szenario wurde ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmter Person angenommen. Zur Verleihung der erworbenen Leistungsabzeichen wurden die Aktiven von der Gemeinde Emmerting zu einem Essen in die neu eröffnete Taverna Hellas eingeladen. Stephan Laumann unterstrich dabei die Wichtigkeit der Fortbildung. Kreisbrandmeister Florian Killinger lobte die Einsatz- und Lernbereitschaft der teilnehmenden Aktiven sowie deren Engagement. Bürgermeister Stefan Kammergruber bescheinigte den Aktiven einen hervorragenden Ausbildungsstand. Hier nun die Träger der neuen Leistungsabzeichen: Stufe 1 „Bronze“ erwarben Maximilian Anders, Stefan Meyer und Andreas Ribesmeier. Stufe 2 „Silber“ erwarb Thomas Rothmeier. Stufe 3 „Gold“ gab es für Andreas Hinterschwepfinger, Maximilian Lauche, Nicolas Perzl und Selina Perzl. Stufe 4 „Gold/blau“ gab es für Helmut Enzinger.Stufe 5 „Gold/Grün“ erwarb Anton Maier. Stufe 6 „Gold/Rot“, die höchste Leistungsstufe in der Technischen Hilfeleistung erwarben Markus Laumann und Thomas Wiesmayer.
 − mf

Quelle www.pnp.de vom 07.10.2019